Gorch Fock (I)

Gästebuch

Einen neuen Eintrag in das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.162.232.51.
Es könnte sein, dass Ihr Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
Andrea Timm schrieb am 31. Januar 2011:
"Habe am 16.Januar Eurer Schiff besucht und war sehr berührt über die viele Mühe und Liebe, die in Eurem Projekt steckt - hoffentlich klappt es und die Gorch Fock I wird irgendwann wieder mal unter vollen Segeln ausfahren können. Ich wünsche es Euch sehr. Ist ja noch viel zu tun, teilweiser Kahlschlag unten.
Gibt es den Film, der unten lief, irgendwo zu schauen, kaufen, runterzuladen?? Wir hatten leider nicht genug Zeit, alles zu sehen.

Gruß aus Berlin
Andrea"
karl kaltenbach schrieb am 28. Januar 2011:
"Moin,
bin auf der suche nach Informationen nach einem Konrad Betzold, der auf der Gorch Fock dienst getan hat. Leider nur ein foto übrig geblieben, keine Zeiten und Dienstgrad mehr zu erfahren, da alle Verwandten inzwischen nicht mehr zu sprechen.
Kann man irgendwie Infos über Mannschaften oder Stammpersonal aus den 40er finden ?

Würde mich sehr freuen, weitere Infos zu finden...

Gruß
Karl"
Gottfried Emans schrieb am 28. Januar 2011:
Klasse was ihr da auf die Wellen stellt. Mein Traum wird zum Teil wahr, würde so gerne mitfahren wenn es losgeht. So ein tolles Schiff gehört zurück auf die See, bin mit ganzem Herzen dabei.

Liebe Grüße, Gottfried
Uwe Klappert schrieb am 24. Januar 2011:
"Wunderschöne Gorch Fock"?

Stimmt, nur geht es nicht um die, sondern um die sogenannte Stammbesatzung, die anscheinend nicht verstanden hat, dass sie, die Verantwortung über junge Menschen trägt, und ansonsten nicht zur Zeit von Jack Londons Seerwolf segelt.Jetzt liebe Verehrerschaft eines bildschönen Schiffes werden Sie es kapieren, wahrscheinlich mit Hilfe von Richter und Staatsanwalt.

Die dumme Verherrlichung schikanöser Ausbildungsmethoden ist kaum zu ertragen. Auf dem ehemaligen Aushängeschild der Marine hat es unter anderem zwei Tote junge Frauen gegeben (die damit wohl kaum gerechnet haben dürften).

Nicht bei den Offiziersanwärtern sollte die Latte höher gehängt werden sondern bei denen die das Schiff (wenn überhaup) künftig zu befehlen haben werden.